Archive des Autors: onegaiedit

Haare ab und Kimono an!

Da bin ich wieder – diesmal ohne Katzenfotos.
Denn Ende letzten Jahres hab ich auch noch andere Sachen gemacht:

Zum Beispiel hab ich mir meine langen Haare abgeschnitten!! (Waaaaas?)
Einige von euch haben es sicher schon auf den anderen Plattformen verfolgt, aber ich wollte das hier auch nochmals in die Chronik einfügen.

Es hat mich ein halbes Jahr Überlegung (schliesslich hatte ich 8 Jahre lange Haare) und eine Menge Mut gekostet, aber ich bin super glücklich, dass ich mich getraut habe einen Bob schneiden zu lassen.

Ich hab das ganze auch gefilmt und meinen Zopf blauer Haare behalten. Hihi.
Schaut selbst: (Dauert erst mal mit dem laden, wenn man auf Play drückt..)

Also so sieht das ganze dann beim Frisör aus:
IMG_0542

Meinen Ansatz nachbleichen..
IMG_0546

Und dann ist er fertig, der Bob!
IMG_0560

IMG_3156

Und? Was sagt ihr? Fandet ihr die langen Haare besser oder kürzer?

—–
Starker Themawechsel, aber kurz darauf war ich noch auf einem kleinen künstlerisch angehauchten Fuchs-Fest, wo eingeladen wurde den traditionellen Kimono mal wieder zu tragen und evtl. das auch in einer kreativen Art..
Dazu fuhren wir nach Kawagoe, einer Stadt in der Nähe Tokyos die noch den guten alten Edo-Flair zu bieten hat. (Sprich: ein paar Strassen mit schönen alten Gebäuden.)

Dort hatten sich eine ganze Menge Leute versammelt.
DSC03094

Es war eine bunte Mischung aus traditionellen Kimonos, Steampunk und Anime mit ein paar Shows.
DSC03098

DSC03109

DSC03137

Steampunk meats Kimono.
DSC03156

DSC03180

DSC03188

DSC03197

DSC03209

Später sagten wir Tschüss zu meiner Freundin und machten uns auf den Weg durch die kleine Stadt, wo wir dann auch ein paar Fotos von mir im Kimono machten. (Kommt ja nicht so oft vor, obwohl ich 4 Stück habe..)
DSC03216

DSC03237

DSC03269

DSC03285

DSC03294

DSC03295

DSC07068

DSC07079

Bis demnächst ihr lieben.

Frohes Neues mit Baby Kätzchen

Hallo ihr lieben,
da bin ich wieder nach einer Weihnachts-Neujahrs Pause.

Ich hoffe ihr hattet schöne Feiertage und einen guten Rutsch?
Wir waren auch ganz spontan über die Zeit in Deutschland um meine Familie mal wieder zu sehen. Es war wirklich schön – endlich wieder Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt und jeden Tag sich mit leckerem Zeug zu überfressen. Ha!
Jetzt bin ich gerade wieder dabei meinen Essenskonsum runter zu schrauben, um den Wanst wieder loszuwerden.

Ende letzten Jahres sind eigentlich noch ein paar Sachen passiert, über die ich bloggen wollte (hört sich ja dramatisch an! Also eig. ist nichts weltbewegendes passiert..) aber die Zeit rinnt mir wie immer durch die Hände.

Hab mir vorgenommen im schnelleren Blog-Takt mal richtig aufzuholen und fange heute mal an mit ein paar niedlichen Baby Kätzchen.

Ja, ihr habt richtig gelesen!
Meine Freundin in Tokyo hat nämlich eine Strassenkatze, die sie immer besuchen kommt, um sich Streicheleinheiten und Leckerlis abzuholen – und diese hat plötzlich jetzt Junge bekommen.
(Also naja so plötzlich natürlich auch nicht, denn sie war vorher dick und rund schwanger.)

Die Nachbarin meiner Freundin kennt sich aus und hat den Kätzchen eine kleine Bleibe gebastelt und sie gefüttert. Und weil man (oder ich) nicht so oft Baby Kätzchen zu Gesicht bekomme, wollte ich die natürlich sehen und dann meinem Mann in den Ohren liegen, dass ich uuuuuunbedingt ein Kätzchen haben muss weil es von meinem Leben abhinge!

Gesagt getan, hier sind die entzückenden Wollknäule:
DSC02897

Awwwwwww! ♡

DSC02899

DSC02905

DSC02913

DSC02922

DSC02947

DSC02949

DSC02969

DSC02983

Ich habe natürlich dann meinem Mann auch wirklich die Ohren vollgeheult, aber nützt nichts – in unserer momentanen Situation ist sowas nicht drin und die meisten Wohnungen in Japan erlauben auch keine Tiere.

Aber meine Freundin hat mittlerweile alle Kätzchen vermitteln können und so haben sie ein neues Zuhause gefunden. Und die Mama wurde nun auch kastriert (sagt man das so bei Katzen?).

Happy End!

Bis in den nächsten Tagen! Habt ein schönes Wochenende!

Zürich Reisebericht

Ich hatte ja bereits beschrieben, dass ich endlos verspätet über meine Reise in der EU und den USA berichten werde.
Meine nächste Station nach Hamburg und London war Zürich in der Schweiz, da meine Sandkastenfreundin vor 1 Jahr dort hin gezogen ist und ich sie ewig nicht gesehen hatte.

Also Ende September bin ich für ein verlängertes Wochenende nach Zürich geflogen.
DSC01099

Der Anflug hat mich schon erstaunt. Ich hatte noch nie vorher gesehen, dass die Wolken praktisch zum anfassen tief hingen..
DSC01107

In der Stadt angekommen, war meine erste Aussicht in der Tram aber leider diese:
DSC01120
(Ja, ich weiss es tut mir Leid! Aber geteiltes Leid ist doch viel toller..)

Da meine Freundin arbeiten musste, bin ich erst einmal ein wenig spazieren gegangen.
DSC01140

DSC01138

DSC01147

DSC01156

Auf der Stadtkarte entdeckte ich dann einen Fleck, der sehr alternativ scheinte. Das musste ich mir natürlich anschauen gehen. Auf zur Roten Fabrik!

DSC01169
Und ich wurde nicht enttäuscht. Ein wahres Graffiti Paradies!
DSC01162

Als das Wetter endlich aufklarte, habe ich mich dann auf zum Ütliberg gemacht, um die Aussicht zu geniessen.
DSC01178

DSC01179

DSC01182

Und so sieht die Stadt von oben aus:

DSC01192

DSC01183

DSC01189

Da ich noch massig Zeit hatte, entschied ich mich auf eigene Faust einfach mal den Berg hinunter zu wandern.. was sich als sehr schön, aber schmerzhaft erweisen sollte. (Denn die Stadt war weiter weg als gedacht bzw. die Wanderwege weit ab und lang..)

DSC01205

DSC01212

DSC01217

Mäh ihr Schafe!
DSC01219

Und die noch nicht lila gefärbten Milka Kühe.
DSC01227

Ich bin also um die 15km gelaufen, wenn ich mich recht entsinne und mir tat alles weh. Ich bin einfach blind losgelaufen und hatte später Probleme eine Bahnstation zu finden. Eine alte Dame hat mich dann ein Stück im Auto mitgenommen und an der Station abgesetzt. Total lieb. Aber das Schwitzerdütsch versteht ja kein Mensch! Hahaha.

Hab auch mal ein bisschen mit meiner Kamera herumprobiert und ein kurzes Video zusammengeschnitten. (Man entschuldige das gewackel, aber ich war auf dem Fahrrad..)

Abends zu Hause bei meiner Freundin haben wir dann gekocht und den Abend ausklingen lassen.
DSC01241

Am Samstag dann ging es erst über einen Flohmarkt und dann zum Freestyle.ch Festival!
Ein riesiges Fest mit Freestyle Snowboardern, Ski, MTB und Motorrädern, die wild durch die Luft flogen. Weiterhin live Musik, Essen, alles mögliche an Sportangeboten etc.
Super Stimmung!
DSC01272

DSC01270

DSC01279

Besties!
DSC01285

DSC01286

DSC01314

Und auch hier hab ich ein bisschen mitgefilmt, denn das muss man mal in bewegten Bildern sehen!! Absoluter Wahnsinn!

Da meine Freundin schon immer “Sporty-Spice” war und noch immer ist, hatte sie sich für den Sonntag eine Fahrradtour um einen riesigen See ca. 1 Stunde Zugfahrt von Zürich entfernt ausgedacht.

DSC01321
Nachdem wir wie für den Passierschein A38 erst einmal von Station zu Station und Schalter zu Schalter gelaufen, viel Zeit und Nerven verloren gingen und unsere Route neu planen mussten, ging es dann endlich mit einem Leihfahrrad los.

DSC01324

DSC01329

Und weil ja alles noch nicht genug war, stellte sich mein Mountainbike als extrem schwergängig raus, meine Freundin (sowieso sportlicher als ich) fuhr mir also immer wieder davon, bis die Stimmung gekippt ist und sie einfach abdampfte.
Nach einer kurzen Pause und ein paar Schnappschüssen fuhr ich ihr also nach, aber sie schien niergends zu warten. Da dachte ich also sie wäre so angepisst, dass sie einfach immer weiter gefahren ist.. Also hab ich gedacht Scheiss drauf, fahr ich einfach gemütlich immer der Fahrradroute weiter, irgendwann wird sie sich schon melden. (Mein Guthaben auf dem Prepaid Handy war alle..)
So fuhr und fuhr ich also Kilometer durch Land und Tal.
DSC01343

DSC01347

DSC01348

Die Aussicht war wirklich atemberaubend. So schöne Natur und Dörfer.
Am See machte ich dann irgendwann rast (Nach ca. 1,5 Stunden fahrt allein.)
DSC01351

Und siehe da, Anruf in abwesenheit! Ich wartete und sie rief nochmals an.
Da stellte sich heraus, dass sie nach unserer Trennung irgendwo gewartet hatte (scheinbar versteckt im Gras) und sich Sorgen machte dass ich nicht kam, dann zurück fuhr und dann nachdem sie mich nicht fand ihren Weg langsam fortsetzte..
Wir sind also wie auch immer aneinander vorbei gefahren, ohne dass der eine den anderen gesehen hat. Total irre Story!!
Naja, ich wartete dann am See und sie strampelte was das Zeug hält und war nach 1 Stunde dann endlich wieder mit mir vereint. Was für ein Drama!!!

Von dort ging es weiter mit der Fähre auf die andere Seite.
DSC01354

DSC01357

DSC01363

Langsam ging mir die Puste aus. Jeder Berg war eine Qual. Schliesslich hatte ich mich auf ein entspanntes Wochenende in der Stadt gefreut – stattdessen sind wir Marathon gefahren.
Total gut auch, dass ich nur Röcke und co. eingepackt hatte. So bin ich also mit High-waist Schottenrock und Dr.Martens Boots eine 50km Fahrradtour gefahren. Und fast gestorben.

DSC01369

DSC01375

Aber die Natur und Aussichten waren wirklich all das Wert. Eine irre Erfahrung!

DSC01380

DSC01384

DSC01403

Wenigstens haben wir kurz vor Toreschluss noch ein Käsefondue essen können!!
DSC01405

Am nächsten Tag musste meine Freundin wieder arbeiten, also bin ich noch ein wenig durch die Stadt. Eigentlich hatte ich erwartet, dass ich mich vor lauter Muskelkater nicht bewegen könnte, aber ich hatte NICHTS! Ich weiss nicht was da los war, aber ich hatte auch die nächsten Tage einfach nichts! Normalerweise bekomme ich schon vom Treppensteigen Muskelkater. LOL!

DSC01417

DSC01422

So sah also mein 4 Tage Zürich Trip aus.
Der nächste Stopp war dann New York..

Makeup Giveaway!

Hallo ihr lieben,

hier mal ein ganz ungewöhnlich kurzer Eintrag, denn ich wollte nur kurz ein “Giveway” verkünden.

Und zwar hat sich einiges an Makeup/Beauty Produkten angesammelt, die ich irgendwann mal gekauft, aber nie (oder kaum) benutzt habe. Und anstatt die hier herstauben zu lassen, dachte ich es würde sicher einige Mädels da draussen freuen einige Produkte von MAC, Shu Uemura, Maybelline, Shiseido etc. für lau geschenkt zu bekommen…

Und da ja bald Weihnachten ist.. Werde ich also an den glücklichen Gewinner das kleine Set inkl. Täschchen auf meine Kosten versenden. Nach wo auch immer in die Welt.

Makeup Giveaway

Falls also jemand Lust hat mitzumachen, hier sind die Regeln.

1. Auf INSTAGRAM oder TWITTER @salztokyo folgen.

2. Das Foto mit dem Tag #salzgiveaway posten oder retweeten

3. Einsendeschluss ist der 16. Dezember 2014 um 23:59 Japanischer Zeit

(Wer kein Twitter oder Instagram hat kann auch auf Facebook meine SALZ Tokyo Facebook Seite verlinken.)

 

Der Gewinner wird ausgelost und per o.g. Medien kontaktiert.

 

Das Set enthält wie oben zu sehen Wimpern, Eyeliner von Shiseido, Lidschatten von MAC, Shu Uemura, Manhattan, Wimperntusche, goldener Glitzernagellack und eine kleine Mickey Kulturtasche.

 

Alles liebe und viel Glück <3

Tokyo Design Festa Vol.40 (8./9. Nov 2014) Report

Hallo!!

Wir sind gerade frisch von unserer Ausstellung auf der Tokyo Design Festa zurück!

Letztes Wochenende (also am 8. und 9. November 2014) hatten wir wieder mal einen Stand auf dem großen Tokyo Big Sight Messe Gelände in Odaiba. Die Design Festa hatte auch Geburtstag – Vol.40 bedeutet nämlich, dass dieses Event nun schon 20 Jahre alt geworden ist!

Ich hatte dieses Mal nicht wirklich Motivation, aber der Stand ist zu teuer um alles abzublasen, also habe ich meine Produkte unter den Arm genommen (bzw. in meinen Koffer gepackt) und mich zur Messe geschleppt.

IMG_0082

IMG_0093
(Die Nacht vorher mit dem Besuch unterwegs gewesen um dann mit nur 5 Stunden Schlaf etwas platt gewesen..)

Am Samstag war ich das erste Mal alleine ohne Frosch Unterstützung dort, denn mein Mann hatte seltenen Besuch aus Übersee. So hab ich mich also allein durchgeboxt den ganzen Tag.
Es war ein klein wenig einsam, aber sonst gut.

Am Sonntag hatte ich dann Unterstützung, aber dank des Wetters waren nicht so viele Besucher dort, wie letztes Mal.
Trotzdem sind ein paar Freunde und Kunden vom letzten Mal vorbei gekommen und wir haben neue Bekanntschaften gemacht.

Hier also ein paar Bilder von der Design Festa November 2014:

DSC02651

DSC02652

DSC02653

DSC02657

DSC02658

DSC02661

DSC02662

Steampunk:
DSC02665

DSC02667

Sie hat sich eine Zahn Halskette gegönnt.
DSC02668

DSC02677

DSC02669

DSC02674

DSC02675

DSC02682

DSC02683

DSC02686

DSC02687

IMG_0138

DSC02689

Mit meiner Freundin Tsuyuko Meinert (sie ist halb Deutsch♡) bei ihrem Stand. Sie hat auch einen online shop: Dorothy
DSC02693

DSC02695

Letzte Chance vor dem Winter mein Set-up welches ich von einem Designer in Los Angeles gekauft habe auszuführen. (PS: Mein Mann hat mal wieder gemeckert, weil es holografische Elemente hat und deswegen so glitzert und schimmert. he he)
DSC02697

DSC02699

DSC02700

DSC02701

Der “Kawaii in Philippines” Stand mit meiner Freundin Kaila (aka Rainbowholic) und Enji aus Indonesien.
DSC02704

Ha ha! Fast hätte ich der süßen Maus die Sonnenbrille gleich so mitgegeben!
DSC02706

DSC02707

Sternfrucht am Barett. Mein letztes Barett auf Lager.
DSC02709

Aufmerksame Leser erkennen diesen Wolf noch von früheren Design Festa Ausstellungen.
DSC02710

Kerwin, ein DJ aus Tokyo kam auch vorbei und hat gleich mal meine Cap ausprobiert.
DSC02712

Was mich besonders gefreut hat dieses Mal, ist dass viele Kunden mir später Fotos getweetet haben, wo sie meine Sachen tragen!
Ich hab das mal hier zusammen gefasst:
IMG_3056

Ganz zum Schluss der Messe habe ich dann noch mit einem Mädel, welches auf der letzten Messe gegenüber ausgestellt hat einen Produkttausch gemacht und dieses Armband bekommen, was ich schon so lange im Auge hatte! Jippieh!
IMG_0148
(Ja da ist eine blutige Rasierklinge drin)

Im Übrigen war dies meine letzte Teilnahme an der Design Festa!
Ich war nun schon 2,5 Jahre dabei und es lohnt sich einfach nicht. Das hat es besonders am Anfang nicht, beim letzten Mal war es bombastisch und diesmal wieder eher nicht so geil, aber ich habe sehr viel über das Verkaufen und Dekorieren gelernt und über die Kunden in Japan, also ich bereue sicher nichts!

Achja und ganz zum Schluss noch eine irre Neuigkeit:
Meine Lace-Cap wurde in der sehr bekannten Japanischen Zeitschrift SO-EN (装苑) gedruckt.
Ich wusste davon gar nichts, bis vor ein paar Tagen eine Freundin meinte, dass ein berühmtes Model mit meiner Design Cap in der Zeitschrift zu sehen ist!!
Ich hab mir gleich eine Ausgabe geholt – und tatsächlich! Groß gedruckt auf einer DIN-A4 Seite und mit meinem Label “SALZ TOKYO” betitelt!

DSC02713

DSC02715

DSC02718

So, und das nächste Mal komme ich hoffentlich dazu weiter über meine Reise zu schreiben!

Halloween in Tokyo 2014 / Shu Uemura Shupette & YouTube Party

Hallo ihr lieben,

ich unterbreche die Reise-Blogeinträge einmal für Halloween!

Dieses Jahr war nämlich ganz schön was los und ich war insgesamt auf 4 verschiedenen Parties an dem Abend.

Angefangen hat alles mit der Shu Uemura x Karl Lagerfeld “Shupette” Launch Party.
Die beiden Designer haben sich nämlich zusammengetan und in Anlehnung auf Lagerfelds geliebte Katze “Choupette” eine neue Kosmetiklinie herausgebracht.
Auf der Party sollte eine Freundin Piano spielen, deshalb wollte ich vor allem dort hin..

Nun bin ich eigentlich nicht der Halloween Fan (eigentlich laufe ich die Zeit vor Halloween immer meckernd und kopfschüttelnd durch die Gegend) aber wenn ich dann erst einmal unterwegs bin, habe ich den größten Spaß des ganzen Jahres.
Diesmal also war der Dresscode: Katze! Das war für die Party so gefordert. Es war schließlich eine “Nyalloween” Party! (In Japan machen Katzen Nya nya anstatt Miau)

Da ich am Tag noch etwas arbeitstechnisch zu tun hatte, musste ich mein Makeup am Abend auf einer Damentoilette auflegen. (Na gut, es war eine hypermoderne Toilette mit extra Makeup Raum, mit gutem Licht, großen Spiegeln und sogar Regalen um Makeup und Taschen abzulegen.)
Hier also das Resultat:
IMG_4257

IMG_4252

Dann ging es also los in den Schickimicki Club: Ele Tokyo
DSC02509

Und das ist meine Freundin Mappy.
Sie sieht nicht nur klein aus, sondern ist es auch. 13 Jahre alt und so begabt und fashionable wie kaum jemand! In kürzester Zeit ist sie sehr bekannt geworden und kann bei den Großen mitmischen. Zum Beispiel mit Mademoiselle Yulia, eine Designerin/Model/DJ aus Harajuku Kreisen bekannt geworden.
DSC02513

DSC02518

DSC02519

DSC02523

Mademoiselle Yulia hat als nächstes die DJane gemimt.
DSC02539

Dann bin ich zufällig noch auf eine andere Bekannte getroffen.
Viviane Sheep – ein erfolgreiches Model in Japan. Ihr Gesicht kann man oft auf großen Leinwänden bewundern.
DSC02544

Im Obergeschoss des Clubs konnte man die Shupette Produkte ausprobieren und sich schminken lassen.
DSC02545

DSC02577

DSC02550

Im Untergeschoss ging die Party weiter mit Poledance (auch von männlicher Seite.)
DSC02553

DSC02556

Ich habe auch ein kleines Video von der Shu Uemura Party zusammen geschnitten.
Wer mag, kann sich also alles in bewegten Bildern anschauen:

Dann zog ich weiter durch die frische Nacht nach Roppongi, wo meine Freunde und die YouTube Space Party im 29.Stockwerk auf mich wartete.
DSC02579

(Aber erst noch ein Foto mit diesem netten Herren!)
DSC02580

DSC02607
Auf der YouTube Party war auch gut etwas los. Wieder bin ich auf Harajuku Model “RinRin Doll” und Viviane getroffen.
DSC02587

Warten auf Purikura mit Mei und Coco!
DSC02589

IMG_4271

DSC02599

DSC02598

DSC02596

Später sind wir dann nach Harajuku gefahren, um weitere Freunde abzuholen.
Halloween war noch nicht mal vorüber, trotz allem wurden bereits die Lichterketten in die Bäume gehängt.
DSC02609

DSC02611

DSC02622

Unsere Partytruppe wurde immer größer und bunter..
DSC02617

DSC02624

Dann ging es nach Shibuya in einen kleinen Club.
DSC02625

DSC02632

Alles war dicht gedrängt und völlig überfüllt.. Aber immerhin habe ich 1000 Yen gefunden, sodass ich davon fast meinen gesamten Eintritt zahlen konnte. Hehe.
DSC02636

DSC02637

DSC02642

DSC02644

Als wir genug von all dem Trubel hatten, sind wir zu einem noch kleineren Club gepilgert und haben dort bis morgens um 6 Uhr weiter gemacht.
IMG_4282

DSC02648

IMG_4291

IMG_4286

IMG_4279

Hier ein Gruppenfoto:
IMG_2995

Happy London Days

Heute möchte ich euch ein wenig über meine ca. 1,5 Wochen in London berichten.

Ich habe ein liebe Freundin, die vor ein paar Jahren nach London gezogen ist und auch gleich dort geblieben ist.
Und da es ja nur ein Katzensprung von Deutschland aus ist und ich London immer mehr lieben gelernt habe, bin ich also auch dort für eine längere Zeit untergekommen.

DSC00606

Das Wetter war mir durchweg wohlgesonnen, nicht einmal Regen hatte ich und auch ziemlich viel Sonne.

DSC00625

DSC00635

DSC00640

DSC00646

DSC00649

DSC00655

Was soll ich sagen? Ich war eigentlich fast jeden Tag shoppen. Oder besser gesagt: Auf Schatzsuche.
Ich stehe ja auf Vintage Kleidung und für mich ist das wie Schatzsuche. Das reinste Vergnügen und eine Tätigkeit, die mich einfach nicht zu langweilen scheint. So habe ich mich also durch ganz London gewühlt. Und auch ein paar Schätze ausgegraben.

Nebenbei habe ich noch der Freundin meiner Freundin, einer Designerin mit ihrer eigenen Marke (Yuzzo London) beim Aufbau ihres Standes in der London Fashion Week geholfen.
DSC00661

Dadurch hatte ich freien Zugang zu allen Designer Showrooms (normal nur für Einkäufer und Presse zugänglich.)
DSC00705
Leider konnte ich aber keine Catwalk Show sehen – ein riesiger Traum von mir. Aber dazu muss mein ein berühmter Fashionblogger sein, oder sonstwas.

Zum Beispiel wie Zoe London einer erfolgreichen Bloggerin & YouTuberin, der ich schon lange online über die Schulter geschaut habe. Sie habe ich bei der Fashion Week getroffen und es war einfach bombastisch. Sie ist wirklich ein Sweetheart.
Und mit unseren bunten Haaren wurden wir ununterbrochen fotografiert.. Das war recht amüsant.
IMG_2408

Hier mal ein paar Bilder von der Fashion Week (Spring/Summer 2015) in London:
DSC00754

Dieses vintage Samtkleid Made in Germany hatte ich einen Tag zuvor gefunden. Es passt mir wie auf den Leib geschneidert und ist so hübsch!
DSC00756

Mein Makeup für den Tag sah so aus:
IMG_2385

DSC00763

DSC00762

DSC00761

DSC00753

DSC00764

Hier die Freundin mit ihrem Designer Label “Yuzzo London”.
DSC00765

Und mein liebstes Kleid von ihr:
DSC00780

DSC00782

DSC00795

DSC00798

DSC00868

DSC00786

IMG_2421

Ich war 2 Tage bei der Fashion week.
Hier noch ein anderes Outfit.
IMG_4089

Ansonsten habe ich noch die wundervolle Tara getroffen. Kennen tun wir uns schon fast 3 Jahre glaube ich – jedoch bis jetzt nur über Instagram.
Das sollte sich nun ändern und wir hatten eine Wahnsinns-Zeit! Es hat einfach alles gepasst.
DSC00685

IMG_2436

DSC00717

IMG_4038

DSC00817

Am Wochenende war ich mit meiner Freundin Jin und ein paar Freunden in einem Londoner Club unterwegs.
IMG_4050

Und hier noch ein paar allgemeine Aufnahmen..
DSC00825

DSC00828

DSC00831

DSC00871

Am letzten Tag vor meiner Abreise bin ich noch nach Birmingham gefahren um eine andere “Internet-Freundin” zu besuchen.
DSC00883

Auch bei Cara hat alles mit Instagram begonnen, dann hat sie bei mir mehrmals Schmuck bestellt und wir sind immer in Kontakt geblieben.
Jetzt haben auch wir uns endlich in der realen Welt kennen gelernt und auch hier – genauso eine tolle Frau, wie ich es mir gedacht hatte.
DSC00892

DSC00904

IMG_2449

Wir hatten wirklich viel Spaß und tiefe Gespräche. Und haben einen niedlichen Kosmetikladen leergekauft.
DSC00918

DSC00924

Hier noch ein paar Bilder von Birmingham.(Natürlich fast wieder nur die coolen und abgefuckten Gegenden.)
DSC00896

DSC00900

DSC00902

DSC00903

DSC00920

DSC00933

DSC00942

DSC00953

DSC00954

London gefiel mir wirklich wahnsinnig gut. Vor allem aber wohl weil die Leute dort einfach so individuell sind, einen saucoolen Kleidungsstil haben und alles sehr locker und belebt scheint. Und ein wahres Shopping Paradies! Das hat mir wohl am meisten Freude bereitet. Hehe.
DSC00959

DSC00964

Es gibt sogar nun eine Amy Winehouse Statue in Camden Town.
DSC00966

Und irre Leute..
DSC00967

Wart ihr schon mal in London und wie gefiel es euch dort?
Was fandet ihr nervig?

Wie ihr sicher bereits gemerkt habt, stehe ich momentan total auf “Street Art” aka. Graffiti und Co. Deshalb habe ich mich vor allem in solchen Gegenden aufgehalten. Japan ist so sauber und auf perfektion getrimmt, dass ich diese wilden unkonventionellen Ecken im Moment extrem feiere..

Besuch in gewohnter Umgebung

Hallo ihr Lieben,
ich weiss gar nicht mehr wie lange mein letzter Eintrag schon her ist, aber es fühlt sich wie eine Ewigkeit an.
In letzter Zeit war ich einfach immer nur Unterwegs und konnte fast keine ruhige Minute finden.

Jetzt sitze ich gerade in New York.

IMG_3976

Einige wissen sicher schon, dass ich nicht von Japan aus geflogen bin, sondern seit 1 Monat in Europa mein Unwesen treibe.
Ganz genau. Ich habe mir einfach spontan eine kleine Weltreise zurecht gelegt, angefangen mit einem Besuch bei guten alten Freunden (und ein ganz bisschen Familie) in Deutschland.
Zwischendurch war ich noch für eine längere Zeit in London und für 4 Tage in Zürich bei einer Freundin. Da das aber den Rahmen sprengen würde (weil zu viele Fotos), wollte ich euch heute nur ein paar Bilder von meiner Zeit in Deutschland zeigen.

Also was habe ich gemacht? Eigentlich fast nur gegessen.
Schnitzel, Pommes, Döner, Auflauf, Brötchen Brötchen Brötchen, Eis Eis, Currywurst, Süßkram, Gyros, Brötchen, Mettbrötchen, Käse und eigentlich fast nur ungesundes. Ihr könnt euch sicher schon vorstellen, dass viele meiner Röcke jetzt knalleng auf meiner Plautze sitzen, aber das ist mir sowas von egal.
Ich hatte eine gute Zeit mit Freunden und Essen in all seinen ungesundesten Formen.

DSC00529

DSC00546

DSC00576

DSC00578

DSC00589

DSC00590

DSC00597

DSC00970

DSC00987

Lotto King Karl beim Hard Rock Cafe Geburtstag in Hamburch!
DSC00990

Crepe mit ordentlich Nutella.
DSC00995

DSC01002

DSC01016

DSC01021

Kücheneinrichtung in einer Farbe, die ich nur gutheissen kann..
DSC01027

Pizzaaaaa! Mit einem Teil meiner zugewachsenen Familie
DSC01031

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins…
DSC01040

DSC01059

Brudi und Schwesti
DSC01061

Lüneburg, meine Heimat und der Hafen meiner Jugend.
DSC01074

DSC01076

DSC01089

Mehr Pizza und Schnitzel und Kuchen und…
DSC01435

DSC01450

Und…
DSC01455
Aber das habt ihr ja schon gewusst.

Eigentlich ging die Zeit wie immer im Flug und ich konnte mal wieder nicht jeden sehen, aber es war eine gute Zeit.

In letzter Zeit haben mich ja einige Sachen an Japan irgendwie genervt, und so fühlte sich in Europa vieles so viel toller an. Ich weiss aber ganz genau, dass mir da der berüchtigte Urlaubs-Freudentaumel die Sicht verschleiert hat. Obgleich mir klarer wird was ich vom Leben und meinen Mitmenschen möchte.

“Natürlich ist in Japan alles toll” – Denkt sich das naive mit Urlaubsgefühlen prall gefüllte Großhirn.
Nach nun bald 4 Jahren Japan kann ich ganz klar sagen, dass nicht mehr alles so toll ist. Im Gegenteil. Aber dennoch gut genug um nicht schreiend davon zu laufen. Ja, so wie es aussieht hat anscheinend jeder in Japan lebende Deutsche eine starke Hass-Liebe zu Japan.
Man kann nicht mit, aber auch nicht ohne Japan.

Europa scheint so voller Freiheit, Lockerheit, Wärme von Menschen – die ich dieses Mal so stark wie nie vorher wahr genommen habe.
Ich fühlte mich lebendig.
IMG_2302
Aber ich weiss auch, dass sich das Gefühl ganz schnell ändern würde, wenn man den Alltag in Deutschland verleben würde. Trotzdem habe ich diese Ehrlichkeit, Aufgeschlossenheit und Freiheit genossen. Gar in mich aufgesogen wie ein Schwamm.
Und das ist eines der Sachen, die mir in Japan im Moment eine etwas bittere Zeit bereiten. Ich weiss dass aber auch meine Wohnsituation im Moment ein riiiiiesiger Beitrag dazu beisteuert, mich eingesperrt zu fühlen.
Lässt sich nur Hoffen, dass es mit dem Leben und der Selbstständigkeit bergauf geht.

Ich bin sehr nachdenklich in letzter Zeit, entschuldigt die ernsten Worte.
Das war auch der Grund etwas zu reisen und mein gespartes auf den Kopf zu hauen. Man weiss ja nicht wie das Leben so spielt – deshalb jetzt lieber nochmal auf die Kacke hauen!!

Auf den Reisebericht und die Fotos von New York müsst ihr noch etwas warten, denn erst habe ich ja noch London und Zürich für euch.

Ich hoffe euch geht es gut?
Habt ihr auch so starkes Fernweh und fühlt euch manchmal fehl am Platz?

Alles liebe, Anji