Lifestyle

Ein Lebenszeichen!

Hallo ihr lieben!

Ich lebe noch! Hoffentlich ihr auch?
Geniesst ihr das Leben? Hattet ihr einen guten Sommer?
Meiner war sehr Arbeitsreich, weshalb ich auch ewig nicht gebloggt habe.

Also mal ein kurzer Flashback bezüglich mein aktuelles Leben:
Nach der Fashion Week im April kam meine beste Freundin aus Hamburg nach Japan und mit ihr habe ich Tokyo und Kansai unsicher gemacht.

Wir haben gegessen, sightseeing durchgezogen und in Kyoto hatte ich meine Kimonos mit und habe sie angekleidet, ausserdem waren wir noch im FujiQ Highland mit den krassesten Achterbahnen.. (Wenn Interesse besteht soll ich mal bloggen?) Hatte mir den Besuch im Funpark extra Jahrelang aufgespart bis meine Freundin kommt.

Danach habe ich an meinen eingen Designs und an dem Verkauf von Kimono gearbeitet und war in meiner Freizeit Fashion mässig auf Events und mit Freunden unterwegs.

Seit Anfang Juli habe ich dann noch nebenbei bei einem berühmten Deutschen Sportartikelhersteller angefangen (hust) – im Flagship store in Harajuku. Dadurch habe ich natürlich noch weniger Zeit (die Schichten sind krass! Morgens früh aus dem Haus und kurz vor Mitternacht wieder zu Hause…!) und wenn dann bin ich mit meinem eigenen Biz beschäftigt (Shopping Service nun seit 4 Jahren und halt mein Shop) oder treffe meine Freunde.

Somit hatte ich auch fast keinen Sommer. Wollte doch ans Meer und auf Matsuri aber keine Chance. Immerhin trage ich jetzt mehr und mehr Kimono in meiner Freizeit mit meiner Freundin und es hat sich zu einer regelrechten Sucht entwickelt. Haha. Es macht wirklich irre Spaß!!

Nächsten Monat steht neben Arbeit wieder die Tokyo Fashion Week an für die ich hoffentlich den Fashion Blogger Pass bekomme.
Alle Reports werden dann auf meinem SALZ Tokyo blog und auf YouTube wahrscheinlich eröffnet..
Es wird also nicht weniger stressig.

Aber mir geht es gut. In Bewegung zu sein und langsam zu sehen wie die eigenen Mühen Früchte tragen ist toll. Man fühlt sich lebendig. Auch wenn es weiterhin schwierig ist sich die eigenen Brötchen zu verdienen gebe ich nicht auf. Ich schaffe das! Und ich werde mein Leben geniessen!

Das nur mal als Blog Eintrag ohne Fotos. Hoffentlich annehmbar. Das visuelle dauert eigentlich am längsten.
Falls ihr Lust habt poste ich mal ein paar Fotos von diesem Rückblick – interessiert ihr euch auch für Kimonos? Ich würde gern darüber auch mal schreiben..

Gute Nacht ihr lieben, habt ein schönes Wochenende!
Anji

PS: Am einfachsten könnt ihr immernoch sehen was ich mache auf Instagram @salztokyo

Ein kleines Update..

Hallo ihr lieben,

ich hoffe es geht euch gut? Wollte euch mal ein kleines update geben was bei mir gerade so los ist..

Alsooo. Nach der Fashion Week war ich kurz für ein paar Tage in Osaka/Kyoto gerade als die Kirschblüte anfing. (Darüber wollte ich eigentlich noch berichten!!)
Als wir dann zurück waren habe ich fleissig gearbeitet, denn ich biete jetzt vintage Kimonos und Kimono Jacken etc. zum Verkauf an.
(Etsy SALZ Tokyo Shop)
Falls jemand Interesse hat ein paar Beispiele:
mint-butterfly-furisode

sakura-dark-yukata

red-waves-black-shibori-kimono

watermelon-kimono

Anfang Mai ist meine beste Freundin aus Hamburg nach Japan gekommen und dann war ich für fast 3 Wochen lang 24 Stunden unterwegs. Ich konnte also überhaupt nichts schaffen oder bloggen.

Jetzt ist sie seit 2 Wochen wieder weg und ich bin wieder mit Volldampf am arbeiten (Der erste Schwung Kimonos ist fast ausverkauft, nun habe ich den Shop wieder gefüllt bzw. bin noch dabei. Kimonos suchen, einkaufen, Fotos machen, Maße nehmen, Infos in den Shop einpflegen etc. – Ist ganz schöne Arbeit, aber es macht irre Spaß.)

Ausserdem habe ich an einer neuen Kollektion von Print Shirts gearbeitet, die ich jetzt als Promo für den halben Preis raushaue.
Wer also Bock hat, der schaut mal hier und kauft entweder bei Etsy (Etsy SALZ Tokyo Shirts) oder auf meiner Homepage direkt (SALZ Tokyo) wenn die funktioniert.. Das weiss man immer nicht so.

not-interested

no-life

garbage

The Spock Tee

spock

Sushi Monster Tee

sushi-monster

The Mushiba (Karies) Tee

Mushiba-shirt

Bislang war die Reaktion gut wenn ich mein Shirt in die Welt hinausgetragen habe..

Not Interested Tee

8bit Foodporn:

Sushi nomnomnom

Welches ist euer Favorit?

Alles liebe aus Japan.

PS: Die Regenzeit fängt hier jetzt an. Ughh.

Tokyo Fashion Week 2015

Einer der Hauptgründe warum ich in letzter Zeit nur Unterwegs war und kaum Zeit hatte hier zu bloggen, war die Tokyo Fashion Week!

Und zwar habe ich Einladungen für einige Runway Shows von Designern bekommen und bin also täglich in die City gedüst um dabei zu sein und alles zu dokumentieren.

Ich habe ausführlich bereits auf meinem SALZ Tokyo Blog (in Englisch und Japanisch) berichtet und auch kräftig “gevloggt” aka ein Video Tagebuch geführt und es auf meinem YouTube channel hochgeladen – deshalb reisse ich das Thema hier nur kurz an. (Wer also Lust hat kann gern alles auf salz-tokyo.com nachlesen.)

Jeden Tag habe ich mein Outfit/Stil auf den jeweiligen Designer ein wenig abgestimmt.
Am ersten Tag für YUMA KOSHINO eher weiblich und weich:

21083_816105095105200_4699527442086048863_n

DSC05441PS: Der Rock ist mein eigenes Design und Eigenherstellung..

Fast alles fand im neuen Superkomplex Hikarie in Shibuya statt. Der Ausblick war schon nicht so schlecht.
DSC05494

DSC05496

Die erste Runway show konnte ich aus 2. Rheie begutachten.
DSC05451

IMG_2579

Am nächsten Tag zeigte der Kimono Designer JOTARO SAITO seine wundervollen Kreationen (und ich saß direkt vorn neben dem Platz wo posiert wird. Wawawawaaaa!!!)
Für diesen Tag hatte ich mich natürlich in einen Kimono geworfen:

IMG_2645

Tokyo Fashion Week AW15

Die Show war einfach der Wahnsinn! Einfach alles war perfekt – die Models sind langsam gelaufen und man konnte die ganzen Details sehen.
Tokyo Fashion Week AW15

Tokyo Fashion Week AW15

Tokyo Fashion Week AW15

Tokyo Fashion Week AW15

Tokyo Fashion Week AW15

Am Vorletzten Tag für mich auf der Fashion Week konnte ich zu HOUSE OF HOLLAND!
Ich war auch hier total irre aufgeregt und konnte wieder aus der 1. Rheie geniessen wie die 2 Meter Models in ihren High-Heel-Latex-Boots an mir vorbeigestampft sind! Nur geil!!
Mein Stil an dem Tag war eher Goth, hatte mir auch letztens mal wieder eine weisse Kontaktlinse geholt. (Hatte ich schonmal vor zig Jahren als ich noch in Deutschland lebte..)
10325568_817007541681622_979363666588918262_n

DSC05794

DSC05842

DSC05871

DSC05818

Ach House of Holland war einfach Killer!

Nach der Show habe ich fast halb Harajuku (bzw. die bekannten Gesichter aus der Harajuku Fashion Szene) getroffen.
Und ich hatte endlich mal die Chance mit Mademoiselle Yulia ein Foto zu machen.
(Wer sie nicht kennt, sie ist ein mittlerweile international gefragter DJ, Sänger und Model)
Mademoiselle Yulia & Anji Salz

Dann hatte ich noch einen Tag, aber das war nur eine kleine Show und nicht ganz so mein Geschmack. Ausserdem war ich schon irre kaputt.
Hab mir immer gedacht “Ist ja lachhaft was diese Fashion Blogger da so machen, bisschen hier und da ne Show gucken und drüber berichten..” Aber es ist ganz schön kraftraubend. Ich hatte kaum Shows aber trotzdem – nach Hause, Fotos durchsehen, bloggen (in meinem Fall auch Video schneiden und hochladen) Promo..
Ich war schon nach 2 Tagen durch. LOL!

Zwei Tage später hatte ich eine Einladung bzw. ein kostenloses Ticket für Akasaka Odori (赤坂をどり – traditioneller japanischer Tanz) bekommen und ging mit meiner Freundin dort hin.
11064762_817992071583169_6841007122342597842_n

Das Theater war riesig aber wir hatten Premium Sitze ganz weit vorn im Mittelblock!
DSC06103

Leider sind wie immer keine Fotos erlaubt, deshalb hier mal ein Foto von deren Seite. So sieht das dann ungefähr aus.
11070085_817992068249836_5371139922128061900_n
Nur halt tausend mal schöner und mit wechselnder Kulisse und Darstellern. Das ganze ist eine Story oder eine Reise durch Jahreszeiten.

Eine echte Maiko war auch unter den Gästen anwesend. In der Pause habe ich einmal ganz lieb gefragt ob ich ein Foto machen dürfe und man hat wiederstrebend eingewilligt. Hihi.
20487_817893378259705_2079410631113450497_n

Nach der Show sind die Tänzerinnen auch ganz locker in der Lobby herumgelaufen, haben Gäste gegrüsst, Fotos gemacht und ganz unverblümt versucht uns Merchandise anzudrehen. Haha! Wir mussten echt lachen weil die so frech und pushy waren, was man in Japan so gar nicht kennt. Einfach nur köstlich!!
DSC06114

Würdet ihr auch mal so einen Tanz oder Maiko Tanz in Japan sehen wollen, oder interessiert ihr euch nicht sehr dafür?

Happy Spät-Geburtstag!

Nein, noch bin ich nicht tot! (Obwohl meine Blog-post Intervalle darauf hinweisen könnten…)
ICH LEBE! Und noch dazu bin ich vor fast 1 Monat noch älter geworden.. Ich gehe also schon mit grossen Schritten gen Grabstätte, aber NOCH! liebe Leute lebe ich und hoffe jeden Monat, dass ich öfters blogge. (Es aber doch nicht schaffe!)

So siehts aus!
Ich habe nun schon das “Mitte 20” überschritten und gehe auf die 30 zu. Eigentlich ein Grund sich mit einem Heulkrampf im Zimmer einzuschliessen, aber ich hab mich dann doch entschieden das nette Wetter an meinem Geburtstag zu geniessen..

Auf auf also mit meinem Männe zum Kameido Schrein in Tokyo.
DSC04972

Warum gerade da? Nun ja, dieser Schrein ist recht beliebt was die Pflaumenblüte angeht und das wollten wir nochmal geniessen.

Ausserdem wollte ich meinen neuen Kimono und Obi ausführen und was bietet sich da besser an als ein Tempel/Schreinbesuch?
DSC05006

DSC05019

Hier mal mein exquisiter (und teuerster) Obi, den ich letztens auf einem Vintage Markt erhandelt habe.
DSC05064

Die Origami Kraniche sind mit Hand Faden um Faden aufgestickt..
DSC05060

DSC05082

Der Kameido Schrein ist ein Schrein wo viele für Prüfungen und die Schule beten. Ausserdem hat er einen großen Teich, wo sich viele süße Schildkröten tummeln.

DSC05113

Hier nochmal im ganzen. Mein karierter Kimono und mit schwarzem Haori (Jacke). Viele ältere Damen in der Gegend waren ganz verzückt. haha.
DSC05088

DSC05119

DSC05038

Später sind wir nach Shinjuku gefahren und haben dort erstmal Kuchen, später dann lecker Sukiyaki und Unagi (Aal) gegessen. Nomnom.
DSC05131

DSC05140

Den Abend haben wir dann in einer versteckten Bar ausklingen lassen.
DSC05146

Das coole war, dass Rund um den Flügel (an dem ein Pianist live musik klimperte) ein Tresen/Tisch führte an dem man sogar leicht die vibration der Musik fühlen konnte.
DSC05151

Auf ein neues Lebensjahr also! Hoffentlich ein erfolgreiches!!

Frühling & Fashion

Hallo ihr lieben,

wie immer bekomme ich es nicht auf die Rheie regelmässig zu posten. (Japanische Verbeugung)
Zack! Schon wieder 3 Wochen verstrichen und in der zwischenzeit ist wieder einiges passiert, deswegen wird es ein Post voller Bilder..

Fangen wir also in der chronologischen Rheienfolge an:

Erst einmal habe ich mir wieder die Haare weiss bleichen und noch kürzer schneiden lassen.
Und dann war ich mit Freunden bei einer kleinen Privatveranstaltung um noch ein wenig detaillierter das anziehen des Kimonos zu lernen (und vor allem, dass meine Freundinnen es lernen, damit ich nicht alleine mit dem Kimono rumlaufen muss. Hehe!)
Heute mal meinen blauen Kimono der für leicht gehobene Anlässe getragen wird:
Kimono selfie

IMG_1653

Dann wollte ich mal etwas neues probieren und habe meine Haare orange gefärbt. (Das zu entscheiden hat mal wieder 3 Monate gedauert..)
Und hier bin ich nun.
IMG_1826

DSC04518

Ausserdem experimentiere ich gerade wieder ein wenig mit der dunkleren Seite in mir und habe gefallen an “goth” looks gefunden.
Anji Goth Makeup

IMG_1903

Ausserdem wurde ich von einem Alternative Style Blog bezüglich Fashion und meiner Marke SALZ Tokyo interviewt. (Auf Englisch)
Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch ja mal hier reinlesen:
https://nightfeverking.wordpress.com/2015/03/06/cool-and-chic-tokyo-fusion-fashion-brand-salz-tokyo/

Was ist noch so los gewesen?
Ich habe es endlich mal geschafft mich mit meiner neuen Freundin Fiona zu treffen. Sie ist aus Frankreich und lebt auch in Tokyo. Kennen gelernt haben wir uns eigentlich schon im November, jedoch nicht geschafft uns zu treffen.
Jetzt aber schon, und zwar gleich richtig – wir sind jetzt oft zusammen unterwegs.
Fiona und ich sind uns charakterlich (und evtl. auch Stilmässig) total ähnlich und das ist einfach total erfrischend mit ihr.
IMG_1965

Fiona_Anji

AnjiSALZ1

Lustig ist auch, dass wir zusammen richtig viel Aufmerksamkeit auf uns ziehen mit den roten und orangenen Haaren. Einige meinten wir sähen aus wie Schwestern. LOL

Bei Starbucks in Japan gibt es zur Zeit wieder die saisonalen “Sakura Frappuchino” und andere Kirschblüten Getränke und ich muss sagen der ist wirklich saulecker!!
IMG_1954

Langsam geht es in Tokyo los mit dem Frühling und so hatte ich ein “Kimono-Date” mit 2 meiner liebsten in Japan. Wir alle haben das Kimono anziehen gemeistert und uns zum Pflaumenblüten schauen getroffen.
DSC04566

Der Yushima-Tenjin (Yushima Shrine) ist einer der beliebtesten Plätze um die Pflaumenblüte in Tokyo zu geniessen.
DSC04573

Und hier sind wir natürlich auch positiv (bei dem eher älteren Publikum) aufgefallen. Es regnete Ah! und Oh!s und wie hübsch wir in den Kimonos aussähen und überraschte Blicke dass wir uns die Kimonos selbst anziehen können.
(Eine Freundin möchte gern anonym bleiben – deshalb der Stern.)
kimono girls

Hier mein Kimono mit einem etwas cooleren Obi.
DSC04584

Kimono Anji close

DSC04598

Nat

DSC04616

Ich nenne uns die KIMONO-CREW! Bäm!
IMG_2118

Der Yushima-Tenjin ist vor allem ein Ort für Schüler, die für ihre Prüfungen und Abschlüsse beten. Es passt auch, denn die Tokyo Universität ist nur ein Katzensprung entfernt.
DSC04621

DSC04626

DSC04630

DSC04631

Auf diese Tafeln werden die Fürbitten geschrieben.
plates1

plates2

Später hatten wir Mittag und eine Purikura (Photoautomat) session in Ueno.
IMG_2138

IMG_2170

Als es dunkel wurde, hatten wir noch immer nicht genug, also war noch ein kleiner Nachtspaziergang am nahegelegenen Ueno See(?) angesagt.
DSC04653

DSC04650

Selbst noch im dunkeln hatte ich so viel Spaß mit meiner Kamera.
kimono legs

legs2

DSC04662

lantern

Fast vergessen!!
Eine andere Kleinigkeit gibt es noch:
Ich bin jetzt offizieller Blogger für Taiken Japan.
Taiken ist eine Seite die Erlebnisse/Events/Sightseeing spots vorstellt – von persönlicher Seite. Soll heissen alle Empfehlungen und Artikel hier sind nicht kommerziell, sondern von normalen Menschen (wie mir) geschrieben und sollen den Leser und/oder zukünftigen Reisenden einen Einblick und persönliche Empfehlungen geben.
Von mir ist erst ein Eintrag online, aber ich habe die 2 besten Pflaumenblüten Spots in Tokyo vorgestellt (den einen kennt ihr ja nun!)

Wenn ihr mögt schaut auch ab und an bei Taiken mal rein.
Hier der link zu meinem Artikel:
http://taiken.co/single/the-best-plum-blossoms-spots-in-tokyo

Hoffe ihr habt einen guten Start in die Woche!
Anji

Winterspaziergang in Tokyo

Winter an sich ist ja eigentlich wirklich total ätzend und man möchte sich am liebsten einfach im Bett wie ein Burrito einrollen und nie wieder rauskommen..

In Tokyo jedoch ist im Winter meist Sonnenschein angesagt und da kann man dann auch mal eine Ausnahme machen und raus gehen (zumal es in den Papphäusern sowieso so kalt wie draussen ist.. aber das Thema hatten wir ja schon).

Letztens hatten wir aus Vietnam Besuch und haben uns mal ein wenig aufgerafft ein paar schöne Ecken Tokyos herzuzeigen. Wenn man Japanische Gärten mag, dann ist z.B. der Hamarikyu (浜離宮) nahe der Shinbashi Station (新橋駅) sehr schön. (Am Besten natürlich nicht im Winter, sondern im Frühling oder Herbst!)

Der Eintritt kostet ca. 500JPY und der Garten selbst ist riesig, hat einen See und ein Teehaus in dem man traditionellen Matcha Tee probieren kann.

Die ersten Pflaumenblüten habe ich auch schon entdeckt.
IMG_1420

Ein Pärchen hat Hochzeitsfotos im Garten machen lassen.
IMG_1421

Der Kontrast vom Garten und den umliegenden Hochhäusern ist sehr interessant. Der Garten fühlt sich an wie eine Art Oase in der Betonwüste..
IMG_1422

IMG_1425

IMG_1452

IMG_1454

Das Teehaus.
IMG_1456

IMG_1459

IMG_1461

IMG_1462

Ganz in der Nähe des Gartens ist auch dieses berühmte und mittlerweile etwas gealterte Design-Haus. All diese Würfel sind bzw. waren einzelne Apartments.
IMG_1483

Unser Weg führt uns weiter. Weiter bis nach Odaiba, der “Insel” auf der anderen Seite der Rainbow Bridge.
IMG_1487

(Ich hatte an dem Tag leider meine Kamera nicht mit, deswegen sind die Fotos leider nicht so schön.. Habe alles mit meinem iPhone6 geknipst.)
IMG_1500

Endlich habe ich auch mal den riesen Gundam besucht. Irgendwie gehen alle Touristen dort hin, jedoch war ich bisher nie dort. Jetzt aber!
IMG_1509

Für das Abendessen ging es zu einem eher exquisiten Restaurant in Shinjuku namens “Imahan” (今半) zum Sukiyaki Essen. Meinem Leibgericht!!
Hier die Gänge/Zutaten in der Reihenfolge:
1. Bohnen Gemüse an Gluten(?). Das kleine Gurkenstückchen hatte die Form eines Vögelchens.
IMG_1518

2. Chawanmushi – eine Art Eierstich welches in dem Gefäß selbst durch Dampf gegart wird.
IMG_1519

3. Dann das Sukiyaki mit bestem Fleish und Gemüse, Tofu etc.
Im Ernst! Das Rind! Ich bin fast vom Stuhl gefallen, so lecker war das. Ein Geschmacksunterschied von WELTEN zu normalem Billigfleisch aus Supermarkt oder den Restaurantketten.
IMG_1522

IMG_1521

IMG_1523
Das ganze wird in einer leckeren Soße leicht gebraten/geschmort und dann in rohes Ei gedippt und gegessen. Ich könnte mich da reinlegen!!

Ein paar Tage später bin ich mal wieder zum Frisör gestiefelt um meine Haare wieder zu schneiden und zu bleichen. Das Ergebnis dann im nächsten Post!

Peace out.
IMG_1558

IMG_1543

Kimono der zweite und Schnee der erste

Hallo ihr lieben,
hoffe ihr seid bis jetzt gut durch den Winter gekommen?

Ich habe schon gehörig die Nase voll (nein nicht wegen Schnee oder so, den gibts sogut wie nie in Tokyo) – sondern von den Temperaturen! Vor allem IM Haus.
Dieser Tage haben wir auch gern mal 4℃ im Badezimmer, da kommt so richtig Freude auf, sich dann mit eiskaltem Wasser noch die Zähne und das Gesicht zu waschen.
Auch in den Zimmern wird es nicht richtig warm bzw. wenn man die Klimaanlage aus stellt, wirds sofort kalt. Und von meiner halb gefrorenen Nase beim schlafen, will ich gar nicht erst anfangen. Haha.

Aber genug gemeckert, denn es gibt auch gute Seiten am Winter.
Wie zum Beispiel: Man kann den Kimono tragen! Der ist genau passend für die Wintermonate und eigentlich vom Herbst bis Frühling ein schöner Begleiter.

Und da ich einige Kimonos habe und im Moment total darauf abfahre, habe ich letztens einen anderen Kimono aus meiner Sammlung gezogen und mich an das anziehen gemacht.
Das ankleiden dauert bei mir immer noch ziemlich lange und ist auch nicht perfekt, aber ich war stolz, dass ich es überhaupt irgendwie alleine hinbekommen habe.

IMG_1246

Erst das Unterkleid (heisst: Nagajuban 長襦袢)
IMG_1248

Und der “ich habs geschafft Selfie”:
IMG_1250

Dann habe ich mich auf nach Asakusa gemacht (was sich später als Fehler herausstellte..)
DSC04370

Asakusa (浅草) ist wohl das berühmteste und touristischste Ziel in Tokyo, dank des riesigen Tempels und den noch Teils an Kyoto erinnernden Häusern.
Wenn man in Tokyo lebt, dann möchte man diesen Ort meist vermeiden (ist fast so wie als New Yorker zum Times Square zu gehen). Sprich: Total überlaufen, alles mit teuren Souvenirshops ausgestopft usw.

Ich bin aber trotzdem hin, weil ich für Fotos ein bisschen schöne Kulisse haben wollte.
Der Preis war, dass mich permanent (und vor allem) Chinesische Touristen angegafft haben, mich umzingelt und Fotos machten. Das war äusserst nervig und unangenehm.

Aber trotzdem habe ich in einem abgelegenen Fleckchen in Ruhe ein paar Bilder machen können.
So sieht also der Kimono aus, den ich an dem Tag zum ersten Mal getragen habe:

DSC04381

DSC04387

DSC04386

Für Interessenten: Der Obi nennt sich “Nagoya-Obi” (名古屋帯) und wird so gebunden, dass hinten so eine Große Fläche entsteht (nennt sich o-Taiko, wie die Trommel) wo meist ein schönes Muster oder Bild zu sehen ist. Sobald man verheiratet ist, ist der Nagoya-obi und diese Bindeweise angebracht. Schleifen etc. sind für unverheiratete und Kinder.

DSC04393

Das Wetter an dem Tag war auch nicht DER Traum, aber immerhin war es trocken.
DSC04404

DSC04414

DSC04417

Und weil ich Lust hatte, habe ich den Spieß einfach mal umgedreht und ein Foto mit einem Taiwenesen gemacht, der wie auf einer Hochzeit gekleidet war.
DSC04419

Ein paar Tage später hatten wir dann endlich mal ein wenig Schnee. Der erste Schnee in 2015!
Wie ich schon sagte kommt in Tokyo oft nicht viel runter bzw. taut der Flaum immer sehr schnell weg.
Dieses Mal war ein klein bisschen mehr Schnee zu sehen und das mussten wir natürlich feiern.

IMG_3310

IMG_1338

Eine einzige!! Pflaumenblüte habe ich auch am Baum entdeckt. Nur eine!
IMG_1345

Zur Zelebrierung haben wir erst eine kleine Schneefrosch-Familie gebaut und vor den Schrein gesetzt und dann eine Schneeballschlacht gemacht.
IMG_1354

IMG_1366

IMG_1372

IMG_1374

IMG_1375

Wie siehts bei euch aus? Hattet ihr schon ordentlich Schnee?
Wenn ja, mögt ihr Schnee oder habt ihr schon genug?

Ich bin immer ganz Schnee-verrückt, aber ich mag nicht dieses gematsche. Entweder es schneit richtig dicke oder es soll ganz wegbleiben.
Am Nachmittag/Abend war hier schon fast alles wieder weggetaut. Ein kurzer Spaß..

YouTuber & Deutsches Wochenende

Hallo da bin ich schon wieder!

IMG_1195
(Man texte mir heute, dass meine Haare wie Zuckerwatte aussähen.)

 

Und hier bin ich mit noch einer anderen Neuigkeit neben den “ab-en Haaren”:
Ich habe das YouTuben angefangen!

Warum? Hmm. Ich habe Ende letzten Jahres angefangen ein paar Videos von meiner Reise zusammenzuschneiden und habe gemerkt, dass das total Spass macht!
Einen onegai kaeru Kanal hab ich zwar schon, aber ich wollte gern einen “vernünftigen” Kanal (sprich: mit qualitativen Videos) haben und einen mit Schwerpunkt auf Fashion, Makeup und alles was ich sonst so interessantes in Tokyo mache..

Also wenn ihr Lust habt dann “subscribed” gerne meinem Account.
Finden könnt ihr mich unter dem Namen Anji Salz
Im Moment habe ich noch keine ordentliche URL, aber durch den link kommt ihr auch auf meinen Channel:

https://www.youtube.com/channel/UCT2wis__KH-Q9RQ8RrH8GIg/videos

Ich linke auch gleich mal 2 Videos hier rein. (Übrigens auf Englisch..) Im Moment habe ich schon 6 online.
Zum Beispiel, wie ich mit meiner Haarfarbe experimentiert und ins Klo gegriffen habe.

Oder wie ich mein Makeup aufs Gesicht haue:

Ihr könnt mir auch gerne jederzeit schreiben über/von was ihr Videos sehen wollt (wenn ihr denn wollt.) Dann kann ich ja schauen was sich realisieren lässt.

Ansonsten war ich dieses Wochenende bei einer Freundin und wir haben eine Deutsche Pyjama Party gehabt. Was das ist? Seht ihr gleich.

Sie hat eine super geile Loft Wohnung. Klein (wie Wohnungen hier nun mal sind) aber total modern und ich steh einfach so irre auf Loft! Riesen Fensterfront, Treppe hoch zum Bett und Bad, nackte Betonwände und Fußbodenheizung! Der Neid!
IMG_1196

IMG_1199

Wir haben dann eingekauft und dann zum ersten Mal versucht Schnitzel und Kroketten zu machen!
Ich dachte ich versaubeutel es, aber es war gar nicht schwierig.
So haben wir also am Weinglas nippend unser Wunder in der Küche vollbracht. Es war klasse!
IMG_1203

IMG_1204

IMG_1211

IMG_1205

IMG_1206

IMG_1208

IMG_1209

Es war so unglaublich lecker! Ich bin normalerweise nicht die große Köchin, sondern ein Knorrfix Fan und Tiefkühl Pizza Typ. Aber in der Not (in Japan) wird man erfinderisch – und so probiert man die verrücktesten Sachen aus (für mich sind handgemachte Kroketten VERRÜCKT!!).
Und die Kroketten waren sooo guuuuut! Aussen knusprig, innen weich und im Geschmack perfekt. Und das Schnitzel auch. Wir mussten uns stark am Weinglas festhalten, so lecker war es. Hah!

Danach war DVD schauen angesagt. Mit selbstgemachtem Popcorn.
(Na, welcher Film ist das wohl?)
IMG_1221

Dann haben wir wie Steine bis heute morgen um halb 12 durchgeknackt (geschlafen) um dann mit einem für Japanische Verhältnisse Gourmetfrühstück an den Vorabend anzuknüpfen.
IMG_1222

IMG_1228

Ich hoffe ihr hattet auch ein erholsames Wochenende?
Wie verbringt ihr eure Freizeit meistens bzw. vor allem in diesem Winter?