japanischer alkohol

Ein kleines Update..

Hallo ihr lieben,

ich hoffe es geht euch gut? Wollte euch mal ein kleines update geben was bei mir gerade so los ist..

Alsooo. Nach der Fashion Week war ich kurz für ein paar Tage in Osaka/Kyoto gerade als die Kirschblüte anfing. (Darüber wollte ich eigentlich noch berichten!!)
Als wir dann zurück waren habe ich fleissig gearbeitet, denn ich biete jetzt vintage Kimonos und Kimono Jacken etc. zum Verkauf an.
(Etsy SALZ Tokyo Shop)
Falls jemand Interesse hat ein paar Beispiele:
mint-butterfly-furisode

sakura-dark-yukata

red-waves-black-shibori-kimono

watermelon-kimono

Anfang Mai ist meine beste Freundin aus Hamburg nach Japan gekommen und dann war ich für fast 3 Wochen lang 24 Stunden unterwegs. Ich konnte also überhaupt nichts schaffen oder bloggen.

Jetzt ist sie seit 2 Wochen wieder weg und ich bin wieder mit Volldampf am arbeiten (Der erste Schwung Kimonos ist fast ausverkauft, nun habe ich den Shop wieder gefüllt bzw. bin noch dabei. Kimonos suchen, einkaufen, Fotos machen, Maße nehmen, Infos in den Shop einpflegen etc. – Ist ganz schöne Arbeit, aber es macht irre Spaß.)

Ausserdem habe ich an einer neuen Kollektion von Print Shirts gearbeitet, die ich jetzt als Promo für den halben Preis raushaue.
Wer also Bock hat, der schaut mal hier und kauft entweder bei Etsy (Etsy SALZ Tokyo Shirts) oder auf meiner Homepage direkt (SALZ Tokyo) wenn die funktioniert.. Das weiss man immer nicht so.

not-interested

no-life

garbage

The Spock Tee

spock

Sushi Monster Tee

sushi-monster

The Mushiba (Karies) Tee

Mushiba-shirt

Bislang war die Reaktion gut wenn ich mein Shirt in die Welt hinausgetragen habe..

Not Interested Tee

8bit Foodporn:

Sushi nomnomnom

Welches ist euer Favorit?

Alles liebe aus Japan.

PS: Die Regenzeit fängt hier jetzt an. Ughh.

Alkohol selbst gemacht: Umeshu 梅酒 (Pflaumenwein)

Ihr habt das schon richtig gelesen.

Heute teile ich mit euch, wie man leckeren Japanischen Pflaumenwein (梅酒 Umeshu) ansetzt. Letztes Jahr habe ich ja schon hier ganz kurz in 2 Sätzen über meine erste Erfahrung im Umeshu machen berichtet. Nun ist fast alles weggetrunken (Nein, das meiste habe ich an Freunde verteilt, ihr Schergen!) und es ist wieder Saison für Pflaumen – da habe ich mich letztes Wochenende mal daran gemacht, ein neues Getränk aufzusetzen.

Die perfektionistische meiner beiden gespaltenen Persönlichkeiten fand das alles noch verbesserungswürdig, daher wollte ich dieses Jahr mal meine Lieblings-Umeshu-Sorte machen.

Es gibt nämlich Unmengen an Pflaumenwein Sorten, in Shinjuku gab es eine Bar, welche über 250 Sorten verkaufte. Zu meinem großen Leid hat der Laden leider zu gemacht. Es ist zum heulen.. Aber zurück zu meinem Projekt –

Das letzte Mal habe ich also “normale” Umeshu gemacht, dieses Mal aber meinen Favoriten:

はちみつ梅酒 (Hachimitsu Umeshu) 

Ist jetzt kein riesiger Unterschied,  ausser dass diesem Pflaumenwein zusätzlich Honig beigegeben wird. Lange Rede kurzer Sinn – Heute weihe ich euch alle in die Kunst des Pflaumenweins ein.

1.)

Eure Einkaufsliste:

– 南高梅 (nankouume) :  1kg     (Eine Pflaumenart aus Wakayama Präfektur)

– 氷砂糖 (koorizatou) :  500g   (Kandis – einfacher Zucker ist auch gut)

– ホワイトリカー (white liquor) : 1800 ml  (35% Alkohol)

– はちみつ (hachimitsu) : 300g  (Honig – bei normaler umeshu einfach weglassen!)

Natürlich braucht ihr auch einen luftdicht verschließbaren Behälter.
DSC06406

2.)

Die Pflaumen in eine Schale oder Topf geben und mit Wasser füllen, bis alle komplett bedeckt sind. Das ganze 2-3 Stunden stehen lassen. Das Wasser zieht die Säure aus den Pflaumen.
DSC06417

DSC06408

3.)

Jetzt geht es ans abtrocknen. In Japan gibt es spezielle dicke Tücher, die normal zum aufsaugen von Fett bei frittierten Speisen genutzt werden, Haushaltstücher tun es aber wohl auch. Ausserdem benötigt ihr Zahnstocher oder Spieße.
DSC06431

DSC06412

Nehmt die Pflaume mit dem Tuch zusammen hoch und entfernt den Stengel behutsam von der Pflaume. Bitte nicht die Haut beschädigen und die Pflaumen nach Möglichkeit nicht mit den Händen anfassen!! Sie können dann später eventuell verderben.
DSC06430

Nach Entfernung vom Stengel, die Pflaumen gut trocken reiben..

DSC06432
..und vorsichtig in den Behälter geben.

DSC06433

4.)

Als nächstes den Kandis dazu geben. Zucker geht natürlich auch. Mein Pflaumenwein vom letzten Jahr war mir nicht süß genug, deswegen habe ich diesmal etwas mehr Zucker genommen – 600g.
DSC06435

5.)

Dann den Honig in das Glas. Auch hier habe ich etwas mehr genommen – ob das auch schmeckt werde ich nächstes Jahr erfahren. (400g etwa)
DSC06439

DSC06443

Ein Honigbad wie bei Cleopatra. So gut hätte ich das auch gern mal..
DSC06445

6.)

Jetzt natürlich noch den Hauptbestandteil des Getränkes hinzufügen – das Hochprozentige Wasser (in diesem Fall “White liquor” 35% Alkoholgehalt).
DSC06447

7.)

Und das ganze Luftdicht verschliessen und dann den Behälter leicht hin- und -her schwenken um das ganze ein bisschen zu vermengen. Tadaaaa! Schon fertig. War doch einfach, oder?
DSC06453

DSC06455

Jetzt heisst es nur noch Geduld! Ab ca. 4-6 Monaten kann man die Umeshu schon trinken, je länger man wartet, desto leckerer wird es aber!! Am besten irgendwo wo es dunkel und kühl ist abstellen und ab und zu mal den Behälter schwenken, damit der Inhalt ein wenig durchmischt wird.

Trinkvarianten gibt es auch einige. Für mich kommt immer nur “on the rocks” in Frage, andere verdünnen mit Wasser oder Soda.

Die Pflaumen kann man nachher natürlich auch verzehren. Mit Alkohol vollgesogen ein sehr leckerer Genuss, der einem praktisch auch gleich ins Blut fliesst.

Na dann, Cheers!! (Nächstes Jahr..)